LEISTUNGEN
 
STARTSEITE > THEMEN > INDUSTRIE 4.0 > Qualitätsmanagement 4.0
Themen
Industrie 4.0
 

Smartes Qualitätsmanagement in der Industrie 4.0

 

Prozessorientierter und systembezogener Ansatz
Das Verstehen und Steuern zusammenhängender Tätigkeiten als ein System von Prozessen und Informationen verbessert die Gesamtleistung des sich zunehmend vernetzenden Unternehmens und seiner Angebote. Die Prozesse nach der Auslieferung müssen in einem zunehmend vernetzten externen Umfeld in besonderer Weise gestaltet und überwacht werden.

PDCA Zyklus und Six Sigma
Der Plan-Do-Check-Act Zyklus kombiniert mit Six Sigma Methoden verbessert systematisch bestehende und neue Produkte, Dienstleistungen und Prozesse des sich vernetzenden Unternehmens und unterstützt die notwendige Schnelligkeit und Flexibilität.

Chancen- und risikobasiertes Denken und Handeln
Die frühzeitige konsequente Auseinandersetzung mit Chancen und Risiken neuartiger Prinzipien und Lösungen verbessert die Fähigkeit des Unternehmens zum innovativen und qualitativen Durchbruch sich vernetzender Prozesse, Dienstleistungen und Produkte.

Transparenz und Integrität
Die offene, wahrheitsgerechte und vollständige qualitätsrelevante Information über bestehende oder geplante Produkte, Dienstleistungen und Prozesse erfüllt den steigenden Informationsbedarf interner und externer Interessengruppen. In einem ständig transparenter werdenden Umfeld verhindert sie unerwünschte Ergebnisse und unterstützt faktenbasierte Entscheidungen.

Wissen und Entscheidungen
Das Qualitätsmanagement ist und bleibt eine wichtige Quelle der kollektiven Erfahrung eines Unternehmens über seine Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kompetenzen. Es stellt damit in Kombination mit den richtigen Methoden der Erfassung und Analyse von Daten und Fakten das notwendige Wissen für sachlich und fachlich richtige Entscheidungen bereit. Die Fähigkeit für Entscheidungen nach der Auslieferung muss wegen des zunehmend vernetzten Umfeld in besonderer Weise entwickelt werden.

Intelligentes Messen und Analysieren
Integrierte smarte Mess- und Analysetechniken sind zwingende Voraussetzungen, um in vernetzten Produktionssystemen zeitgerechte und richtige Qualitätsnachweise zu liefern. Sie sind Bestandteil von intelligenten fehlererwartenden Systemen.
 

 
NACH OBEN
Die TQU GROUP verwendet Cookies im Rahmen der DatenschutzbestimmungenHinweis ausblenden