LEISTUNGEN
 
STARTSEITE > THEMEN > MANAGEMENTSYSTEME
Themen
Managementsysteme
 

ISO 29990 für Bildungseinrichtungen

 

Wer ist betroffen?   

Die Möglichkeit der Zertifizierung nach der  internationalen Norm DIN ISO 29990 richtet sich an eine Vielzahl von Bildungsanbietern – beispielsweise Einrichtungen der beruflichen Bildung und des lebenslangen Lernens, Privathochschulen und Veranstalter von innerbetrieblichen Trainings. Auch selbstständige und nicht selbstständige Abteilungen von Organisationen außerhalb der Bildungsbranche (etwa in Industrie- oder Dienstleistungsbetrieben können sich zertifizieren lassen, wenn sie sich mit Aus- und Weiterbildung befassen).
 
Bestehende Managementsysteme nach ISO 9000 können entsprechend erweitert werden.
 
Was wird verlangt?

Für eine erfolgreiche Zertifizierung müssen die Anforderungen der Norm sowohl im Hinblick auf die Bildungsdienstleistungen als auch auf das Managementsystem erfüllt sein. Dazu gehören unter anderem Vorgaben in Bezug auf eine Bedarfsanalyse, der Lerninhalte und Lernprozesse, des Curriculums, der Unterstützung und Überwachung des Lerntransfers, der Verfügbarkeit von und Zugang zu Lernressourcen, der Evaluation, der Finanz-, Risiko-, Kommunikations- und Personalmanagement.

 
 
 
 
 

Was lässt sich erreichen?

Eine erfolgreiche Zertifizierung und das zugehörige Prüfzeichen weisen eine Aus- oder Weiterbildungsinstitution als Qualitätsanbieter aus. Dies verbessert die Wettbewerbsfähigkeit – auch auf internationaler Ebene – und spricht nicht nur potenzielle Kunden an, sondern erleichtert zudem die Suche nach qualifiziertem Personal. Das Audit trägt zu einer nachhaltigen Qualitätssicherung bei und kann Verbesserungs- und Einsparpotenziale offenlegen, die sich für eine Prozessoptimierung nutzen lassen und zu höherer Wirtschaftlichkeit führen. Außerdem verschaffen sich zertifizierte Bildungsanbieter eine bessere Ausgangsposition bei der Bewerbung um öffentliche Aufträge sowie für eine Zulassung nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV), um im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung anbieten zu können.

Lerndienstleistungen

  • Bestimmen des Lernbedarfs
  • Gestalten von Lerndienstleistungen
  • Erbringen von Lerndienstleistungen
  • Monitoring von Lerndienstleistungen
  • Evaluation durch Lerndienstleister

Management des Lerndienstleisters

  • Allgemeine Managementanforderungen
  • Strategie und Unternehmensmanagement
  • Managementbewertung
  • Vorbeugende Maßnahmen und Korrekturmaßnahmen
  • Finanzmanagement und Risikomanagement
  • Personalmanagement
  • Kommunikationsmanagement (intern/extern)
  • Ressourcenbereitstellung
  • Interne Audits
  • Feedback von interessierten Parteien
 
NACH OBEN
Die TQU GROUP verwendet Cookies im Rahmen der DatenschutzbestimmungenHinweis ausblenden