LEISTUNGEN
 
STARTSEITE > THEMEN > INDUSTRIE 4.0 > Fachinformationstag Additive Manufacturing
Themen
Industrie 4.0
 

 
Fachinformationstag 09.11.2017 Additive Manufacturing für Führungskräfte Veranstaltungsflyer

 

Im Rahmen der 4. Industriellen Revolution entwickeln sich die additiven Fertigungsverfahren in
rasanter Weise. Immer neue Werkstoffe können gedruckt werden. Die Möglichkeiten der vollkommenen Integration des Kunden in die Wertschöpfung, eine orts- und zeitunabhängige Supply Chain sowie die Möglichkeiten der Individualisierung von Produkten und Dienstleistungen machen es notwendig, die bisherigen Geschäftsmodelle anzupassen, um die darin verborgenen Chancen realisieren zu können. Für die Realisierung sind im Speziellen Führungskräfte besonders gefordert.

Wir haben für Sie Wirtschaft und Wissenschaft zusammenbracht. So können wir Ihnen sowohl
die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse als auch pragmatische Möglichkeiten der Umsetzung darstellen.

 
 

Die Beiträge zeigen Ihnen die Chancen und Möglichkeiten auf:

 
 
13:30 Uhr Get Together
14:00 Uhr

Begrüßung
Moderation: Helmut Bayer - TQU GROUP
  Industrielle Transformation durch Additive Manufacturing
Tony Tran-Mai - Steinbeis Beratungszentrum IMAPS
  Additive Manufacturing aus wirtschaftlicher und technischer Perspektive
Uwe Popp- Apium Additive Technologies GmbH
  Neue Ökosysteme und verlagerte Wertschöpfung
Prof. Dr. Heiner Lasi und Simon Hiller - Ferdinand Steinbeis Institut
  Management der geteilten Wertschöpfung
Alexander Frank - TQU GROUP
  Aus der Praxis für die Praxis
Ersatzteile mit 3D-Druck: „Unbegrenzte“ Möglichkeiten?
Arvid Eirich - Deutsche Bahn
  Podiumsdiskussion und Zeit für Gespräche
Moderation: Helmut Bayer - TQU GROUP
ca. 19:00 Uhr Ende der Veranstaltung
 
 
Veranstaltungsort
 

Steinbeis-Haus Karlsruhe
Willy-Andreas-Allee 19
76131 Karlsruhe

Anmeldung
 

Verbindliche Anmeldung per E-Mail an kontakt@tqu-group.com
Die Teilnahmegebühr beträgt 375,- Euro zzgl. MwSt. pro Person inkl. Verpflegung in den
Pausen.
Da die Plätze begrenzt sind, werden die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres
Eingangs berücksichtigt. Der Anmeldeschluss ist der 31.10.2017.

 
 

Vorträge und Referenten

Industrielle Transformation durch Additive Manufacturing
Tony Tran-Mai - Steinbeis Beratungszentrum IMAPS

Aktuelle Industrietrends zeigen, dass der Einsatz additiver Fertigung zunehmend unerlässlich wird. Die Situation führt unweigerlich zu einer Technologietransformation, bei der AM eine unverzichtbare Funktion einnimmt.

Additive Manufacturing aus wirtschaftlicher und technischer Perspektive
Uwe Popp - Apium Additive Technologies GmbH

  • Überblick über AM-Technologien, additive Fertigung und die verschiedenen Verfahren
  • Resultierende Vorteile durch den Einsatz von AM-Technologien
  • Wie nutzt man heute die Technologie und wo geht die Reise hin

Neue Ökosysteme und verlagerte Wertschöpfung
Prof. Dr. Heiner Lasi und Simon Hiller- Ferdinand Steinbeis Institut

  • Potenziale, die sich ergeben:
    • Orts- und Zeitunabhängigkeit
    • Einsatz in der Ersatzteillogistik
    • Schnelle Verfügbarkeit von Bauteilen
  • Verlagerung der Wertschöpfung durch Additive Manufacturing
  • Aufbau leistungsfähiger und globaler Ökosysteme

Management der geteilten Wertschöpfung
Alexander Frank - TQU GROUP

  • Anpassung der Supply Chain
  • Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement in der flexiblen, vernetzten Wertschöpfungskette
  • Möglichkeiten der Einbindung von Kunden in die Wertschöpfung

Aus der Praxis für die Praxis:
Ersatzteile mit 3D-Druck: „Unbegrenzte“ Möglichkeiten?
Arvid Eirich - Deutsche Bahn

  • Additive Manufacturing in der Praxis
  • Erfahrungsbericht aus Sicht des Anwenders
  • Implementierung der Technologie
  • Auswahlprozess der AM-gerechten Bauteile im Instandhaltungsbetrieb
  • Evaluierung und Business Model für Out- und Insourcing
  • Chancen durch Netzwerkbildung
 
 
 
NACH OBEN
Die TQU-Group verwendet Cookies im Rahmen der DatenschutzbestimmungenHinweis ausblenden